Auf dieser Seite finden Sie Fragen, die für alle MIOs gleichermaßen relevant sind. Eine Übsersicht zu allen FAQs finden Sie auf FAQs.

 Wie finde ich mich auf der MIO-Plattform zurecht?
Zur besseren Orientierung auf der MIO-Plattform haben wir einen Wegweiser für Entwickler angelegt.
 Aus welchem Grund werden Elemente, die dem Element Meta untergeordnet sind, in den Spezifikationen ausgeschlossen, auch wenn diese Elemente für die Verarbeitung auf einem FHIR-Server notwendig sind?

Es gibt verschiedene Gründe für den Ausschluss:

  • Funktionen, die durch die ePA übernommen werden (bspw. Versionierung oder lastUpdated), schließen wir aus, um widersprüchliche Informationen, zwischen Instanzen der FHIR Profile und den Meta-Informationen der ePA, zu vermeiden. Zumal die Funktionalität ePA anders ist, als ein FHIR-Server
  • Alle Informationen werden als Bundle gebündelt in die ePA geladen. Dementsprechend werden einzelne Informationen nie verschiedene Daten in dem Element lastUpdated enthalten. Das Bundle enthält weiterhin das Element "timestamp", welches den Zeitpunkt abbildet, zu dem das Bundle zusammengefügt worden ist und implizit (wenn auch nicht ganz exakt) lastUpdated abbildet.
  • Außerdem wird ein Großteil der Einträge in der ePA signiert, wodurch die Information lastUpdated implizit enthalten ist.
 Wie werden die MIOs in die ePA eingebunden?

Dem gesetzlichen Auftrag entsprechend, erfolgt durch uns die semantische und syntaktische Definition der Inhalte für die MIOs. Die genaue technische Umsetzung (z.B. die Verknüpfung von Dokumenten innerhalb der ePA) obliegt der

.

 Können Daten aus einem MIO in andere MIOs übernommen werden?

Die Definition der MIOs hat die Option zur semantischen und syntaktischen Interoperabilität geschaffen, um die Übernahme von Daten aus einem MIO in ein anderes MIO zu unterstützen. Eine entsprechende Funktionalität im jeweiligen IT-System (z.B. Krankenhausinformationssystem oder Praxisverwaltungssystem) ist ausdrücklich erwünscht. 

Die KBV macht jedoch keine Vorgaben, wie die Inhalte und Funktionen letztendlich in den IT-Systemen umgesetzt werden. Die Darstellung der Inhalte obliegt den Herstellern.

 Warum weicht die FHIR-Spezifikation der MIOs von den HL7-Spezifikationen ab?
Die semantische und syntaktische Definition der Inhalte für die MIOs, welche eine Vorlage in Papierform besitzen, erfolgt dem gesetzlichen Auftrag entsprechend gemäß der Papiervorlage. Daraus resultieren gelegentlich Abweichungen unserer Spezifikationen im Vergleich zu den Ressourcen-Definitionen. Änderungen der Inhalte in den entsprechenden MIOs setzen eine Änderung der Papiervorlage voraus.
 Wo finde ich MIO-spezifische FAQs?

FAQs zum MIO Impfpass befinden sich hier.

FAQs zum MIO Mutterpass befinden sich hier.

Für die anderen MIOs existieren noch keine FAQs. Sobald Ihre Fragen bei uns eingegangen sind, werden die FAQs auf entsprechenden Seiten ergänzt.

 Gibt es Vorgaben der KBV hinsichtlich der Darstellung der MIOs im Frontend der Versicherten?

Nein, die KBV gibt keine Anforderungen hinsichtlich der Darstellung der MIOs im Frontend der Versicherten vor. Unter Umständen können sich dennoch Anforderungen aus den Spezifikationen der gematik ergeben. Dazu bitten wir Sie, sich an die gematik zu wenden.

Die KBV hat für die Darstellung der MIOs Umsetzungsempfehlungen (sogenannte "Operationalisierungshinweise") gesammelt und veröffentlicht. Diese finden Sie an den jeweiligen Elementen im Informationsmodell. Zudem empfiehlt sich bei der Umsetzung der Anzeige darauf zu achten, dass die dargestellten Informationen auch den Informationen im MIO entsprechen. So sollte beispielsweise bei einer Impfung gegen Tetanus auch zur Anzeige gebracht werden, dass es sich bei der Impfung um eine Tetanusimpfung und nicht um eine Hepatitis-A-Impfung handelt. Als Hilfestellung dafür haben wir Wiedergabenamen in den Wertelisten aufgenommen.

Eine Anzeige von Codes (z.B. ICD oder SNOMED CT®) ist für Versicherte aus unserer Sicht in den meisten Fällen nicht notwendig und sollte mit verlinkten Hintergrundinformationen erfolgen, um nicht zu Verständnisproblemen zu führen.

 Was muss bei unterschiedlichen Versionen eines MIO in der Umsetzung beachtet werden?

Vor dem 01.01.2022: Es muss nur die aktuell "festgelegte" Version zur Anzeige in der elektronischen Patientenakte (ePA) vorbereitet werden. "Alte" Versionen eines MIO (mit dem Status "außer Kraft") müssen nicht umgesetzt werden.

Ab dem 01.01.2022: Alle Versionen eines MIO, die erst nach dem 01.01.2022 den Status "außer Kraft" erhalten, müssen trotzdem in der ePA zur Anzeige gebracht werden. 

 Warum führen die Profil-URLs nicht zum entsprechenden Profil auf Simplifier sondern, nur auf das zugehörige Projekt/MIO?
Die URL in den FHIR®-Profilen würde immer auf die aktuellste Version des Profils verweisen. Dies ist nicht korrekt, wenn man eine ältere Version eines Profils öffnen möchte. Aus diesem Grund wird man zur Startseite des Projekts weitergeleitet. Von dort aus kann jede Version des MIO als Package geöffnet werden und so das gesuchte Profil in der richtigen Version angezeigt werden.
 Wann werden Simplifier-Projekte aktualisiert?
Die Profile in einem Simplifier-Projekt eines MIO werden nur aktualisiert, wenn eine Fortschreibung des MIO durchgeführt wird. Die Beispiele auf Simplifier können bei etwaigen Fehlern laufend aktualisiert werden.
 Die Elternnotizen werden vor der jeweiligen U-Untersuchung eingetragen. Welche Daten sind hier als Grundlage zu wählen, sodass die Validität im Rahmen des U-Hefts weiterhin gegeben ist?
Die Elternnotizen werden für das U-Heft eines Kindes angelegt. Die einstellende Person sollte wissen, für wen sie diese Elternnotiz anlegt. Die konkreten Daten, wie VKNR, sollten daraufhin aus den bereits bestehenden Bundles des U-Heftes entnommen werden. Welcher U-Untersuchung die Elternnotiz zugeordnet wird, sollte dem Endanwender überlassen werden.
 Wieso existiert je MIO ein Projekt auf Simplifier und eines auf GitHub?
Die beiden Plattformen GitHub und Simplifier werden von uns für verschiedene Bereiche genutzt. Die MIO-Spezifikation wird auf Simplifier veröffentlicht, da diese Plattform der native Veröffentlichungsbereich für FHIR®-Spezifikationen ist.

GitHub wird im Gegensatz dazu für die Veröffentlichung des MIO Viewers verwendet. Der MIO Viewer ist eine Beispiellösung für die Anzeige von MIOs. Der Viewer dient als Hilfestellung für EntwicklerInnen von Lösungen in den Primärsystemen oder Frontends der Versicherten. Mehr zum MIO Viewer finden Sie unter nachstehendem Link: MIO Viewer.
 Wie werden Bedingungen im Informationsmodell und in FHIR® dargestellt?
Im Informationsmodell sind die Bedingungen in den einzelnen Elementen unter dem Punkt "Bedingungen" zu finden. In FHIR® werden die Bedingungen, soweit möglich, als Constraints definiert. Bedingungen, die über die Möglichkeiten der Constraints hinaus gehen, sind bei der technischen Umsetzung des MIO zu beachten und umzusetzen.
 Wo befinden sich Constraints in den FHIR®-Profilen?
Auf oberster Ebene in der Profil-Definition sind die Constraints für das jeweilige FHIR®-Profil definiert.
 Warum entsprechen manche Beispieldateien auf GitHub nicht den FHIR®-Spezifikationen?
Auf GitHub sind alle Beispieldateien hochgeladen, die bei der Entwicklung des MIO Viewers zum Testen verwendet wurden. Da auch getestet wird, ob bei falschen Beispieldateien Fehlermeldungen ausgegeben werden, entsprechen manche Beispiele auf GitHub absichtlich nicht unseren Spezifikationen. Für inhaltlich und technisch korrekte Beispieldateien, nutzen Sie bitte die Beispieldateien, die auf Simplifier veröffentlicht und auf mio.kbv.de in dem Bereich des jeweiligen MIO unter "Erläuternde Informationen" auf der Seite "FHIR®-Beispiele" referenziert sind.
 Wie ist eine MIO-Instanz definiert?
Die einzelnen Profile einer FHIR®- Spezifikation sind über ein Bundle zusammengefasst, sodass ein Bundle mit den zugehörigen Profil-Instanzen eine einzelne Instanz des MIO bildet. Diese Instanz wird in der elektronischen Patientenakte (ePA) gespeichert. Keine Instanzen der anderen MIO-Profile dürfen einzeln (ohne Bundle) in die ePA hochgeladen werden.